Eine Spionageaffäre in Lugano

Der „Corriere della Sera“ läßt sich aus Lugano berichten, daß die Untersuchung in der entdeckten Spionageaffäre rasch fortschreitet. Unter anderem wurden die deutschen Journalisten Barth und Kaul einvernommen, die in Verbindung mit Lama gestanden sein sollen. Dieser Lama, der Sohn eines verstorbenen bayerischen Zentrumsabgeordneten, wird immer noch in Haft gehalten. Außer den beiden erwähnten Journalisten mußte auch ein Herr Altenrath über seine journalistischen Beziehungen zu Lama Auskunft geben. Man glaubt, dasß auch ein Herr Günther verhaftet werden wird.

Berner Intelligenzblatt, 84. Jahrg., 17. Juli 1917, Nr. 193, S. 5. Online: Eine Spionageaffäre in Lugano.