Der Maler Karl Wilhelm Diefenbach hat dieser Tage

Der Maler Karl Wilhelm Diefenbach hat dieser Tage in Capri, wo er seit Jahren zurückgezogen lebt, seinen sechzigsten Geburtstag begangen. Sein Schüler Fidus hat aus diesem Anlasse ein Flugblatt versendet, in dem er für seinen Meister eintritt und dessen künstlerische Tätigkeit lebendig charakterisiert. Auch seinen Sonderlingsallüren weiß er die beste Seite ab zugewinnen: “Alles, was wir heute an neuer ästhe tischer und hygienischer Kultur genießen, vom Tanze der Isadora Duncan bis zu den “Oedipus”-Aufführungen im großen Stile, von den Luftbädern Arnold Ricklis bis zu den fröhlichen neuen Sport-Palästen und Freibädern ….. es hat K. W. Diefenbach als Vorkämpfer und Märtyrer zu danken”. Fidus stellt speziell die Urheberschaft Diefenbachs an der “Kindermusik” und dem Silhouettenfries “Per aspera ad astra” fest, die dem Künstler oft ab- und seinen Schülern zugesprochen worden ist.

Salzburger Volksblatt, 41. Jahrg., 23. Februar 1911, Nr. 44, S. 4 (Online).