Das Ende einer Vegetarierkolonie

berner_intelligenzblatt_19100303

Die Natur-Menschen von Ascona können den Zusammenbruch und die Liquidation der von Oedenkoven gegründeten Kolonie nun nicht mehr dementieren. Der neue Leiter des Unternehmens „Monte Verita“, Walter Müller, ist bereits in Ascona angekommen. Er ordnete die Errichtung eines Konzert- und Tanzsaales mit Büffeteinrichtung und andern Vergnügungsgelegenheiten an, um im Frühjahr die kosmopolitische Gesellschaft von Locarno dorthin zu ziehen. Die Hütten der Naturmenschen werden jetzt schon abgebrochen. Der „Monte Verita“ schickt sich an, statt ein weltfremder Ort ein Vergnügungsplatz ersten Ranges zu werden.

Berner Intelligenzblatt, 77. Jahrg., 3. März 1910, Nr. 60. Online: Das Ende einer Vegetarierkolonie.